top of page

Einfach besser schlafen

Aktualisiert: 29. Juni 2022



Hier erhältst Du Tipps zum Thema schlafen


Schlafhygiene


Heute möchte ich dir ein paar wichtige und wertvolle Tipps zum Thema Schlafhygiene geben. Wusstest Du, dass laut einer Studie der DAK aus dem Jahr 2017 rund 80 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland schlecht schlafen? Wenn man das hochrechnet, handelt es sich um rund 34 Millionen Menschen, die sich nachts von links nach rechts wälzen und am nächsten Morgen wahrscheinlich gerädert aufwachen.

Glaubst Du, diese Zahl ist in den letzten Jahren besser geworden? Ich glaube es eher nicht.

Daran verdient vor allem die Pharmaindustrie, die hier gerne schnell wirksame Mittel zum freien Kauf in der Apotheke anbietet. Doch eine Dauerlösung ist das nicht, das steht sogar auf den Packungen. Denn dies kann nicht nur deine Organe belasten, sondern auch dafür sorgen, dass das Mittel morgens evtl. noch wirkt, wenn Du eigentlich aktiv und leistungsstark sein sollst. Der ein oder andere greift dann zu viel Koffein oder anderen Aufputschmitteln, um wieder fit zu werden. So kann ein ungünstiger Teufelskreis entstehen.

Wenn wir unter Schlafmangel leiden, sind wir sehr schnell unausgeglichen. Wir sind nicht nur gereizter und unkonzentrierter, sondern machen dadurch auch tendenziell mehr Fehler, was die Laune zusätzlich sinken lässt und den Stresslevel erhöht.

Rein körperlich gesehen kommt dein Körper in einen Zustand, der dem eines Diabetes Typ 2 ähnelt. Oft versuchen wir dann intuitiv diesen Mangel mit schnell verfügbaren Kohlenhydraten wie Zucker im Kaffee, Süßigkeiten, Weißmehl, etc. auszugleichen, weil diese Lebensmittel uns kurzfristig verfügbare Energie liefern.

Der große Nachteil ist, dass der Energielevel genauso rasant wieder in den Keller geht. Dies kann mittelfristig auch noch andere Probleme wie Übergewicht und Diabetes mit sich bringen.

Was kannst Du also persönlich tun, um besser in den Schlaf zu kommen und morgens frischer und ausgeschlafen zu sein?

Tipp 1: Lege potenzielle Konfliktgespräche immer auf einen Zeitraum, wo Du wach bist und Dich fit fühlst. Abends Beziehungsthemen zu wälzen ist also kontraproduktiv. Sollte dein Partner, deine Partnerin dringend etwas klären wollen halte einen Termin für den nächsten Tag fest. Diese Gespräche generell immer wieder zu verschieben, kann allerdings zu viel größeren Problemen führen. Deshalb nimm dir Zeit für die Menschen, die Dir wichtig sind!

Tipp 2: Wusstest Du, dass das Blaulicht in Handys, iPads und Fernseher die Melatonin Produktion unterdrückt?

Normalerweise fängt dein Körper automatisch an Melatonin zu produzieren, wenn es dunkel wird. Wenn Du jedoch durch dieses künstliche Licht die Melatonin Produktion blockierst, kann das dazu führen, dass Du nicht einschlafen kannst.

Deshalb ist es so wichtig mindestens 30 Minuten vor dem Schlafengehen die Geräte auszuschalten, sich in Ruhe im Bad fertig zu machen, vielleicht noch etwas zu lesen oder über etwas Positives mit dem Partner, der Partnerin zu reden und dann in einem dunklen Raum schlafen zu gehen. Du kannst Dir als Abendritual auch einfach am Ende des Tages überlegen und notieren, für was Du heute alles dankbar sein kannst. Das kann das leckere Essen sein, die nette Geste oder einfach deine Gesundheit sein. Je öfter Du dies machst, umso mehr wird Dir einfallen. Dadurch kommst Du in eine positive Stimmung, bei der Dir das Einschlafen definitiv leichter fallen wird.

Tipp 3: Falls Du Durchschlafprobleme hast und nachts die Probleme wälzt, die dich tagsüber schon nicht loslassen, habe ich heute in den Trick für dich. Frage dich selbst, ob Du dieses Problem, wenn Du jetzt ganz angestrengt darüber nachdenkst, in dieser Nacht lösen kannst. Dabei ist es wichtig, dass du diese Frage aktiv stellst. Das kann leise passieren. Es ist nur wichtig, Dass Du diese Frage wirklich bewusst an dich richtest. Heißt die Antwort ja, dann steh bitte auf nimm dir einen Notizblock oder alternativ das Diktiergerät deines Handys und halte alle wichtigen Erkenntnisse fest. So stellst Du sicher, dass alles für den nächsten Tag festgehalten ist. Dann kannst du auch ins Bett gehen.

Lautet die Antwort Nein, dann sage Dir Folgendes ganz bewusst. „Wenn ich dieses Problem jetzt sowieso nicht lösen kann, dann kann ich auch schlafen, denn sonst nehme ich mir selbst die Energie um morgen zu einer guten Lösung kommen oder den Tag gut zu überstehen. Bei mir hat allein diese Erkenntnis beziehungsweise diese wirkliche Auseinandersetzung mit meinem Schlafproblem dazu geführt, dass ich deutlich besser schlafen konnte.


Ich arbeite noch heute selbst mit dieser Technik, wenn mich ganz selten mal wieder ein Thema bis in den Schlaf einholt. Manchmal muss ich mir die Frage mehrfach stellen Punkt, doch spätestens beim dritten Mal kommt dann tatsächlich bei mir an, dass es schlicht und einfach keinen Sinn macht sich selbst wachzuhalten. Mit diesem Erkenntnisgewinnen schlafe ich dann meistens sehr gut ein.

Natürlich gibt es noch viel mehr wichtige Aspekte und Tipps zu dem Thema Schlafen.


Als Coach und Entspannungstrainerin arbeite ich darüber hinaus viel mit Entspannungs- und Mentaltechniken, die Dich zusätzlich dabei unterstützen können entspannter durchs Leben zu gehen. Dazu werde ich immer mal wieder etwas schreiben.


Herzliche Grüße


Gaby Borchardt


0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page